Die Nebelschlucht (2012)

Ein Stück, mit viel irischer Musik und einer Prise Humor, über die Anfänge weiblicher Selbstbefreiung in einem Akt von John Millington Synge. (mehr)Darsteller: Sara Burke: Ariane Knittel Dan Burke: Holger Püschel Michael Dara: Karsten Pätz Landstreicher: Torsten Dubrow Text: John Millington Synge Regie: Volkmar Weitze Bilder von Patrick Niegsch (von der Voraufführung am 12. April 2012 und der Premiere am 27. Juli 2012)

Ensemble und Besetzung

Darsteller: Sara Burke: Ariane Knittel Dan Burke: Holger Püschel Michael Dara: Karsten Pätz Landstreicher: Torsten Dubrow Souffleur: Johannes Wawra Technik: Martin Mendiburu Musiker: Johannes Zantow, Friederike Hähnel Text: John Millington Synge Regie: Volkmar Weitze Premiere war am 27. Juli 2012

John Millington Synge

Die Nebelschlucht (Originaltitel: In the Shadow of the Glen)

“Die Nebelschlucht“thematisiert die Anfänge weiblicher Selbstbefreiung. Synges Stücke begründeten den Weltruhm des irischen Theaters.

Die junge Nora Burke führt eine freudlose Ehe mit ihrem viel älteren Mann Dan, einem Schafhirten irgendwo im Hinterland der irischen Ostküste. Das Leben ist einsam im verlassen gelegenen Haus in der Schlucht, aus der die Nebel steigen, Sturm und Regen um es peitschen. Kein Wunder, dass Nora ab und zu ein Auge auf Dans jüngere Kollegen wirft, die ihre Herden an ihrem Haus vorbei auf die Weiden treiben. Michael Dara hat es ihr besonders angetan. Dan Burke beschließt, die Treue seiner Frau auf die Probe zu stellen. Er verfällt auf eine bizarre Idee, die Nora in Angst und Schrecken versetzt. Einem Landstreicher gewährt sie Schutz vor dem schlimmen Wetter. Im Gespräch mit ihrem Gast bilanziert sie ihr Eheleben, dann nimmt das Geschehen einen unerwarteten Verlauf.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner