Pornobrille, unser erstes Straßentheaterstück

 
www.buehne8.de/s_pornobrille.html

Pornobrille

 

Premiere war am 15. Juni 2011
auf dem Sommerfest der BTU Cottbus

Mit einem Schmetterlingsnetz bewaffnet ist Pornobrille auf der Jagd nach den Aktivistinnen der einschlägigen Webseiten.

- Was passiert, wenn ihm
eine wirkliche Frau begegnet?

nicht mehr im Programm

<< Entre Vous
Startseite
Entre Vous
2012 >>

 

Neugierig? Du willst mitmachen? Ab zum Theaterkurs mehr direkt hier

 
Kritik auf niederlausitz-aktuell.de vom 17. Juni 2011


Viel Applaus für Pornobrille


Das Studententheater der „BÜHNE acht“ ist immer wieder für Überraschungen gut. Das neueste Projekt ist Straßentheater und hatte beim Sommerfest der BTU am 15. Juni 2011 vor dem IKMZ Premiere. Beim Straßentheater agieren die Darsteller mit dem Publikum, gespielt wird meist auf öffentlichen Plätzen, in Parks oder auf Straßen. Die Inszenierungen sind dabei meist eine Mischung aus Theaterstück und Improvisation. Um die Aufmerksamkeit der Zuschauer zu gewinnen, sind viele Inszenierungen skurril, meist auch spektakulär angelegt.


Bei „Pornobrille“ ist der Protagonist auf der Jagd nach den Aktivistinnen der einschlägigen Webseiten. Er kriegt sie alle. Doch plötzlich begegnet ihm eine wirkliche Frau... Geschrieben hat das etwa zwanzigminütige Stück Matthias Neuber, künstlerischer Leiter der BÜHNE acht. „Inspiration zum Stück waren lockere Gespräche, wir haben ein bisschen rumgeflaxt.“, so Matthias Neuber. Ariane Knittel, die auch selber mitspielt, kümmert sich um das Organisatorische und hält die Fäden zusammen. „Wir sind 11 Spieler, neben Pornobrille und dem normalen Mädchen gibt es noch den Tod und die 8 Schmetterlinge.“ Damit sind jene Wesen gemeint, die mit riesigen künstlichen Brüsten und lautem Gekreische für Aufmerksamkeit und Erheiterung sorgen. Christin Philipp, eines der Schmetterlingsmädchen, ergänzt: „Auch wenn vieles spontan und improvisiert aussieht, wir haben das Stück mehrmals komplett geprobt!“

        

Daß sich die Proben gelohnt haben, zeigte die Reaktion des Publikums. Nach zögerlichen Beginn versammelten sich immer mehr Zuschauer um den Spielort und verfolgten amüsiert Pornobrilles Abenteuer. Am Ende gab es für alle Darsteller den wohlverdienten Applaus und rundherum zufriedene Gesichter. Auch Ariane Knittel und Christin Philipp zeigten sich zufrieden mit der Resonanz. „Wir sind, glaube ich, gut angekommen beim Publikum!“, so Ariane Knittel erleichtert nach der Vorstellung. Dabei war sie schon wieder mit den Vorbereitungen für den nächsten Auftritt beschäftigt. Wer das Straßentheater der BÜHNE acht erleben möchte, hat dazu beim Cottbuser Stadtfest Gelegenheit. Am Sonntag im Puschkinpark, auf dem Platz neben der Torwand, findet die nächste Aufführung statt.
Thoralf Haß
niederlausitz-aktuell.de

        

 

Ensemble und Besetzung

 

künstlerische Leitung: Mathias Neuber/Ariane Knittel

Es spielten:

Sophie Höfig
Ariane Knittel
Florian Fochmann
Michael Herter
Marten Lebeda
Christin Philipp
Martin Mendiburu