Die mörderische Nobelpreisverleihung (2014)

Premiere war am 04.10.2014 im City Hotel Cottbus

Text und Regie: Mathias Schreve

Herzlich willkommen zur weltweit ersten Nobelpreisverleihung in Deutschland! Sogar der schwedische König ist mit einem Liedchen auf den Lippen und seiner Gattin im Gepäck zugegen. Genau so, wie es sich für Gentlemen gehört. Doch während Frau Schrödinger ihr Glück als Veranstalterin kaum fassen kann, beginnt ein mysteriöser Erpresser sein tödliches Spiel. Zusehends dezimiert er die Preisträger – einen nach dem anderen. Glücklicherweise befindet sich auch die Detektivin Inga unter den Gästen. Sie ist zwar nicht sehr belastbar, aber legt alles daran, diesen Fall mittels ihres ausgeprägten Scharfsinns zu lösen. Ob ihr der störrische Butler, eine frisch verwitwete Frauenrechtlerin oder ihr neurotischer Verehrer dabei behilflich sein können?

„Krimi delikat“ versteht es, den Gaumen und die Nerven gleichermaßen zu kitzeln und zieht der schwedischen Krimikultur, trotz exquisitem Mehrgangmenü, sämtliche Zähne. Eine Kriminalkomödie mit jeder Menge tödlicher Liebe, Intrigen und politisch unkorrektem Scharfsinn. Gekrönt wird das Ganze durch einen beherzten Schuss Musik.

Ensemble und Besetzung

Ensemble:

Karoline Leder
Ypsi Ciupack
Philipp Hoffmeister
Matthias Schreve
Pauline Cordes
Katharina Riedel

Technik und Abendleitung:
Martin Mendiburu, Ariane Knittel, Enrico Koelling, Henning Wolff

Regie und Text: Matthias Schreve

 

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner